encantos.de — lebendige mittelalterliche Dichtung



Start           Frühmittelalter           Hochmittelalter           Spätmittelalter           Renaissance           Essays



Wo soll ich mich hinkehren (Vagantenlied , 16. Jh.)





Vagantenlied aus den Bergkreyen von 1535, Verfasser unbekannt

Knud Seckel, Tobias Witzlau, Thomas Zeuner
Cornamusen und Gesang


Dank an die Ronneburg/Hessen


Wo soll ich mich hinkehren
ich tumbes Brüderlein?
Wie soll ich mich ernähren,
mein Gut ist viel zu klein.
Als ich ein Wesen han,
so muss ich bald davon.
Was ich soll heuer verzehren,
das hab ich jüngst vertan.


Ich bin zu früh geboren
ja, wo ich heut hinkomm
Mein Glück kommt mir erst morgen
hätt ich das Kaisertum.
dazu den Zoll am Rhein
und wär Venedig mein
so wäre doch all&apso;s verloren
es muß verschlemmet sein.


Steck an die Schweinebraten,
dazu die Hühner jung !
Darauf mag uns geraten
ein frischer, junger Trunk.
Trag her den kühlen Wein
und shcenk uns tapfer ein,
mir ist ein Beut geraten
die muss verschlemmet sein.


Drei Würfel und ein Karten,
das ist mein Wappen frei.
Sechs hübsche Fräulein zarte,
an jeder Seite drei.
Rück her du schönes Weib,
erfreust mein herz im Leib.
wohl in dem Rosengarten
des Schlemmers Zeitvertreib.








Kontakt/Impressum           Datenschutz