encantos.de — lebendige mittelalterliche Dichtung



Start           Frühmittelalter           Hochmittelalter           Spätmittelalter           Renaissance           Essays




Musica Enchiriadis





Die frühe Mehrstimmigkeit des Mittelalters gibt uns mit den überlieferten Neumen der Hs. Musica Enchiriadis zum Singen des Organums ein erstes besonderes Juwel. Die Unterstimme verbleibt auf dem Grundton, bis die Oberstimme die Quinte erreicht und geht dann parallel weiter. Sobald die Oberstimme die Quinte zum Grundton wieder unterschreitet, verbleibt die Unterstimme auf dem Grundton und beide vereinen sich am Ende im Einklang. diese Technik ist eine frühe Form der Mehrstimmigkeit und wird Organum genannt.








Kontakt/Impressum           Datenschutz