encantos.de — lebendige mittelalterliche Dichtung



Start           Frühmittelalter           Hochmittelalter           Spätmittelalter           Renaissance           Essays



Ach Elslein, liebes Elselein (Glogauer Liederbuch um 1480)





Ach Elslein, liebes Elselein … ist der Textanfang eines deutschsprachigen Liedes, in der Variante "Elzeleyn, lipstis elzeleyn …" zuerst als Textmarke (Tonangabe, das ist ein Melodieverweis zu einem dort nicht notierten Liedtext) im Glogauer Liederbuch, datiert um 1480. Wahrscheinlich ist es der Beginn der "Elslein-Strophe" und damit der Liedanfang zum später überlieferten Liedtyp der Volksballade von den "Königskindern" (Es waren zwei Königskinder). Melodie und Text mit drei Strophen ("Ach Elslein, liebes Elselein… zwei tiefe Wasser wohl zwischen dir und mir."/ "Das bringt mir große Schmerzen …" / "Hoff, Zeit wird es wohl enden …") in: 121 Newe Lieder (Nürnberg 1534, Johann Ott)

Knud Seckel: gotische Harfe und Gesang
www.encantos.de


Dank an die Ronneburg/Hessen


Ach Elslein, liebes Elslein mein,
Wie gern wär ich bei dir!
So sein zwei tiefe Wasser
Wohl zwischen dir und mir


Das bringt mir große Schmerzen,
Herzallerliebster Gsell!
Und ich von ganzem Herzen
Halt's für groß Ungefäll.


Hoff, Zeit wird es wohl enden,
Hoff, Glück wird kommen drein,
Sich in all's Guts verwenden,
Herzliebstes Elselein.








Kontakt/Impressum           Datenschutz